060112
 
in Goch-Kessel  
Streifenverzierung
    [ Homepage ]   [ Wir Über Uns ]   [ Veranstaltungen ]   [ Angebote ]   [ Unser Service ]   [ Bildergalerie ]
 
 
   

Buffet & Bühne 12. Januar 2006
 

The Down Town Three feat. Daniela Rothenburg

"Tribute to George Gershwin"

Einlass: 19 Uhr, Programmstart: 20.15 Uhr

Programmdauer:            ca. 2 Stunden + Pause

Eintrittspreis inklusive Buffet: 15€ im Vorverkauf/17€ an der Abendkasse

In diesem Programm stellen The Down Town Three mit Werner Geck aus

Iserlohn am Klavier, Leonard Jones aus Chicago am Kontrabaß und Hans G.

Laaks aus Essen am Schlagzeug und die Sängerin Daniela Rothenburg aus

Dortmund weltbekannte Gershwin-Songs in jazzig-swingender Weise vor und

schlagen dabei einen weiten Bogen von seiner ersten Komposition „Swanee“

über die großen Welterfolge wie „Oh Lady be good, Summertime, Strike up

the Band, 1 got Rhythm, S‘ wounderful“ und vielen anderen bis hin zu seiner

letzten Komposition „Our love is here to stay“.

 

Zwischen den Songs werden Geschichten und Anekdoten aus dem Leben und

Schaffen George Gershwins erzählt; die Sängerin Daniela Rothenburg und der

Pianist Werner Geck wechseln sich bei dieser Moderation ab.

 

George Gershwin, Sohn russischer Einwanderer, geboren und aufgewachsen in

New York. Der Mann, dessen Karriere als Komponist bereits mit 21 Jahren

begann und der sagte, er habe mehr Melodien im Kopf, als er in hundert

Jahren aufs Papier bringen könnte, wurde nur 38 Jahre alt.

 

Er, der von den Kritikern oft verrissen wurde, ist der meistaufgeflihrte

amerikanische Komponist und hat, wie kein anderer, amerikanische

Volksmusik in seine Kompositionen aufgenommen. Seine Songs sind heute

Evergreens und Ohrwürmer zugleich. Vielleicht liegt es daran, das er nie ein

Komponist ernsthafter klassischer Musik, sondern immer einer flur

Unterhaltungsmusik werden wollte.

 

Das seine Werke zum Repertoire aller großen Symphonie-Orchester gehörten

und immer noch gehören, das seine Volksoper „Porgy and Bess“ auf allen

wichtigen Operbühnen der Welt aufgefluhrt wurde und wird und nicht zuletzt,

das seine Songs immer wieder flur herausragende Jazzinterpretationen

herangezogen werden, all das beweist die zeitlose und vielseitige musikalische

Schöpfungskraft dieses Mannes.